Frank  

   

Vita Sabine & Frank  

   

Soziale Netzwerke  

FacebookGoogle BookmarksRSS Feed
   

Nei Dan Gong

Nei Dan Gong

Innere Alchemie



Unter Alchemie versteht man im Allgemeinen einen Prozess der Umwandlung, Verfeinerung oder Veredelung.

Die innere Alchemie (chin. "Nei Dan Gong") ist das praktische Schulungssystem der größten daoistischen Schule Chinas, dem so genannten Quan Zhen Dao (Pfad der vollständigen Verwirklichung). Es versteht sich als Weg der persönlichen Kultivierung und Heilung von Körper, Geist und Seele im Einklang mit den Gesetzen der (menschlichen) Natur. Seit Laotse gibt es eine Jahrtausende alte daoistische Überlieferungslinie, aus der sich das Nei Dan Gong vor ca. 800 Jahren entwickelt hat. Es ist die ursprüngliche Quelle, aus der sich viele Stile des Qi Gong, des Taijiquan, der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und des Tui Na Anmo (chinesische Heilmassage) entwickelt haben.Als Begründer des Nei Dan Gong gilt Qiu Chu Ji (1148 - 1227). Er selbst war Schüler des Quan Zhen Dao Begründers Wang Chong Yang und ging später als einer der sogenannten "sieben Unsterblichen" in die Geschichte ein. Qiu Chu Ji soll als erster die daoistischen Schulungsmethoden zu einem praktischen und klar strukturierten Schulungsweg zusammen gefügt haben, so dass eine Vielzahl von Menschen in den Genuss der vormals geheimen daoistischen Lehren kommen konnte.

 



Ziele der Inneren Alchemie:

Alle unsere körperlichen, geistigen, seelischen und sozialen Probleme entstehen nach der Lehre der Inneren Alchemie dadurch, dass wir uns von unserem eigentlichen Wesen als Mensch, unserer wahren Wesennatur, entfremdet haben.Das höchste Ziel der Inneren Alchemie ist dementsprechend die Rückkehr zu unserer wahren Wesensnatur. Dies wird auch als Rückkehr zum Ursprung bezeichnet und ist mit der Erlangung des Dao gleichbedeutend.Dies ist nach klassischer Auffassung die universelle Medizin zur Heilung all unserer Probleme und der Schlüssel zur Erweckung der in uns ruhenden geistig-seelisch-körperlichen Potentiale.Die Rückgewinnung unserer wahren Wesensnatur wird möglich, wenn der Übende Körper, Geist und Seele in Einklang untereinander und mit der Natur bringen kann und die so genannten "drei Schätze" Jing (Essenz/Vitalität), Qi (Lebensenergie) und Shen (Geist) wieder zu einer harmonischen Einheit verbunden werden. Diesen Zustand bezeichnet man auch als die Erlangung des "Inneren Elixiers" (chin. "Nei Dan"), was dem Nei Dan Gong seinen Namen gegeben hat. Das vollständige Übungssystem der Innere Alchemie wird normalerweise nur in daoistischen Klöstern oder Einsiedeleien vom Meister an den Schüler weitergegeben.Meister Shen Xijing hatte das Glück, als einer der ganz wenigen weltlicher Schüler, beim zurückgezogen auf dem Berg Zhong Nan Shan lebenden Großmeister der 25. Generation des Chuan Zhen Dao, Xian Ju Shan Ren, als Schüler angenommen zu werden.Meister Shen entwickelte in Zusammenarbeit mit seinem Meister ein auf der klassischen Schulungstheorie basierendes Lernstufenkonzept, das es auch Schülern im Westen ermöglicht, die Innere Alchemie systematisch, fundiert und vollständig zu erlernen.



Das Dao der Selbstkultivierung: Innere Alchemie für Übende

Den Weg der Inneren Alchemie zu gehen bedeutet, in uns selbst zu investieren und ist auf vielfältige Weise von Bedeutung, denn Innere Alchemie ist...

  • Ein Weg zur körperlichen, geistigen und seelischen Heilung

  • Ein Weg zur Entfaltung unserer verborgenen Potentiale und Kräfte

  • Ein Weg, um uns selbst und die Welt bewusst zu erfahren, zu verstehen und zu meistern

  • Ein Weg, um Glück, Zufriedenheit und inneren Frieden in uns selbst zu schaffen und diese Errungenschaften in die Welt hinaus zu tragen

  • Ein systematischer Weg der Selbstentdeckung und Entwicklung

  • Ein Weg, um die daoistische Kultur zu verstehen und damit die aus ihr entstandenen Künste, wie z.B. Qi Gong und Taijiquan, in voller Tiefe durchdringen und meistern zu können. 


Nei Dan Gong Praxis:

  • Meditationsformeln zur Reinigung des Herzbewusstseins (Qing Xin )
  • Das "Durchlässigmachen" des Körpers (Ruan Ti Yi)

    • Das Durchlässigmachen der drei Abschnitte (Himmel, Erde, Mensch) (Ruan San Jie)

    • Das Durchlässigmachen der Knochen (Ruan Gu)

    • Das Durchlässigmachen der 5 Sinnesorgane (Ruan Wu Guan)

  • Das Durchlässigmachen der Körperhülle (Ruan Pi Mao)

  • Das Durchlässigmachen der Geisteskraft (Ruan Yi)

    • "Der Geist wie Wasser" (Si Shui)

    • "Vom Unsterblichen träumen" (Meng Xian)

    • "Das Selbst vergessen" (Wang Wo)

  • Das "Durchlässigmachen" der Sehnen und des Bindegewebes (Ruan Jin)

   

Galerie

   
   
© SanBao-Kaarst Gesundheitszentrum 2013